Streuobstwiese Weinstadt

In Weinstadt, einer keine 30.000 Einwohner zählenden Kleinstadt rund 15 Kilometer östlich von Stuttgart, entsteht in den nächsten Monaten unser nächstes Umweltprojekt – die Streuobstwiese Weinstadt. Noch ist die Tinte unter dem Vertrag zwar noch nicht getrocknet. Wir freuen uns aber so sehr über den baldigen Start der Streuobstwiese Weinstadt, dass wir die „frohe Kunde“ schon heute Euch ganz exklusiv mit Euch teilen möchten. Auf dieser Seite findet Ihr erste Informationen und die Möglichkeit, Euch für unseren Newsletter anzumelden. Wenn Ihr Euch eingetragen habt, informieren wir Euch sobald Ihr erste Patenschaften für die Streuobstwiese Weinstadt übernehmen könnt. So könnt Ihr Euch gemeinsam mit uns für den Schutz des Klimas und den Erhalt der Artenvielfalt engagieren.

Das haben wir vor

Die Streuobstwiese Weinstadt ist nach dem Liebenwalder Naturgarten schon das zweite Projekt, mit dem wir uns vor Ort in Deutschland für den Klimaschutz und den Erhalt der Artenvielfalt engagieren. Wie bereits beim Liebenwalder Naturgarten greifen wir auch bei der Streuobstwiese Weinstadt auf das altbewährte, klassische Konzept einer Streuobstwiese zurück. Indem wir uns streng an den Vorgaben des Bundesumweltministeriums und des Verbands der Gartenbauvereine in Deutschland (VGID) orientieren, erreichen wir einen gleich dreifachen Nutzen für die Umwelt:

  • Streuobstwiesen tragen zum Klimaschutz bei: Weil wir Menschen einen zu hohen C02-Ausstoß verursachen, sorgt das Treibhausgas dafür, dass Wärme nicht mehr ins Weltall strömen kann. Die Folgen für die Natur und uns Menschen sind fatal. Die Atmosphäre auf der Erde wärmt sich mehr und mehr auf. Dem wirken wir durch die Streuobstwiese Weinstadt entgegen: Ihre Bäume und Pflanzen binden klimaschädliches C02 und reichern die Luft mit Sauerstoff an. Sauerstoff brauchen Tiere und wir Menschen zum Atmen.
  • Streuobstwiesen sind ein Garant für Artenvielfalt: Biotope wie die Streuobstwiese Weinstadt sind für den Erhalt der Artenvielfalt in unseren Breitengraden unverzichtbar. Ein wesentlicher Grund für das zunehmende Artensterben ist nämlich die zunehmende Verwertung unserer Böden durch Bebauung oder forst- sowie landwirtschaftlich-industrielle Nutzung: Viele Pflanzen und auch Tiere finden schlicht keinen Lebensraum mehr. Dem steuern wir entgegen, indem wir gezielt Streuobstwiesen anlegen. Sie bieten zwischen 3.000 und 5.000 verschiedenen Tier- und Pflanzenarten Lebensraum und Nahrung.
  • Die Streuobstwiese als Landschaftstyp ist selbst vom Aussterben bedroht: Allein in den Jahren von 1965 bis 2010 gingen, Schätzungen des NABU zufolge, in Deutschland und Mitteleuropa 75 Prozent aller Streuobstwiesen verloren. Indem wir gezielt Streuobstwiesen anlegen, helfen wir, diesen selten gewordenen Kultur- und Lebensraum zu erhalten.

Weitere Informationen zum Konzept einer Streuobstwiese und ihrer Relevanz für die Umwelt findest Du übrigens auch direkt hier bei uns auf der Seite. Im Artikel Ökobilanz einer Streuobstwiese haben wir für Dich nützliche Informationen zusammengetragen.

So könnt auch Ihr Euch für den Klima- und Artenschutz engagieren

Wir haben Klimawiese bewusst als offene Plattform konzipiert und bieten jedem die Möglichkeit, sich gemeinsam mit uns für den Klimaschutz und den Erhalt der Artenvielfalt zu engagieren. Ähnlich wie aktuell schon beim Liebenwalder Naturgarten bieten wir zukünftig auch für die Streuobstwiese Weinstadt Patenschaften an. Ihr könnt so unter anderem Baumpate oder Blühpate werden oder eine Patenschaft für einen Strauch, ein Insektenhotel oder einen Nistkasten übernehmen.

Sobald die ersten Patenschaften verfügbar sind, informieren wir Euch hier auf unserer Homepage. Wenn Ihr nicht regelmäßig bei uns vorbeischauen möchtet, könnt Ihr Euch auch ganz einfach für unseren Newsletter anmelden. Wir informieren Euch dann ganz einfach per Mail, sobald Ihr Patenschaften für die Streuobstwiese Weinstadt übernehmen könnt.

Meldet Euch jetzt für unseren Newsletter an

 

So sieht’s auf der Streuobstwiese Weinstadt aus

Die Streuobstwiese Weinstadt liegt ganz im Südwesten von Deutschland, rund 15 Kilometer östlich von Stuttgart. Und eigentlich ist der Name „Streuobstwiese Weinstadt“ nicht ganz richtig. Die Streuobstwiese Weinstadt liegt nämlich nicht in Weinstadt selbst, sondern in Schnait, einem Stadtteil von Weinstadt. Und es handelt sich bei der Streuobstwiese Weinstadt auch nicht um eine einzige Wiese, sondern um zwei verschiedene Wiesen, die 589 und 835 Quadratmeter groß sind. Die Wiesen liegen aber in direkter Nachbarschaft zu einander. Beide liegen in leichter Hanglage am südwestlichen Ortsrand von Schnait.

Mit ihrem – für Baden-Württemberg typischen – milden Klima bieten Weinstadt und sein Stadtteil Schnait ideale Voraussetzungen für eine artenreiche Tier- und Pflanzenwelt. Die Durchschnittstemperaturen liegen in den Sommermonaten von Anfang Juni bis Mitte September über 21 Grad Celsius und auch im Winter ist es mit einer durchschnittlichen Tagestemperatur von 4 Grad Celsius selten kälter als -2 Grad Celsius. 153 über alle zwölf Monate verteilte Regentage sorgen zudem für ausreichend Feuchtigkeit. Für eine Vielzahl an Pflanzen und Tieren ist Schnait so ein dankbarer Lebensraum. Dank des nahegelegenen Schweizerbachs finden Vögel und auch größere Säugetiere in direkter Nachbarschaft zur Streuobstwiese Weinstadt ausreichend viel Trinkwasser. Der Schweizerbach als Zufluss der Rems versorgt den Boden zudem mit ausreichenden Mineralien. Er begünstigt so eine besonders vitale und artenreiche Flora.

Streuobstwiese WeinstadtStreuobstwiese Weinstadt

Hier findet Ihr die Streuobstwiese Weinstadt

Unterstütze Klimawiese.de und teile diesen Beitrag. Vielen Dank